top of page
  • AutorenbildUrsula

Jura & Drei-Seen-Land 07.06.-03.07.21

Aktualisiert: 30. Dez. 2021

Wir geniessen die schöne Fahrt von Trin Mulin in den Jura und wählen eine Route via Thun wo wir einen zweitägigen Zwischenstopp im Hotel Seepark einschalten. Das gibt uns die Möglichkeit die hübsche Stadt am Wasser zu erkunden, Wellness im Hotel zu machen und uns dort im Gourmetrestaurant aufs Feinste verwöhnen zu lassen.

Im Jura wohnen wir an vier verschiedenen Orten von wo wir die Gegend erkundigen:

Chambres d’Haute: oberhalb La Chaux-de-Fonds auf einem Bauernhof mit B&B und grosser Ferienwohnung welche sehr ruhig gelegen ist und sich direkt an Wander- und Velowegen befindet. Ependes bei Yverdon les bains: hübsche Ferienwohnung welche sich auch auf einem Bauernhof befindet. Porrentruy im Hotel Terminus (weil es da einen Tesla Charger gibt) Tramelan: etwas oberhalb der Dorfes in einer ruhig gelegenen modernen Ferienwohnung mit grossem Garten und Grill.

Im Jura gibt’s extrem viele Rad- und Wanderwege, einige hübsche Städtchen und schöne Seen, besonders wenn man die Gegend der ‘trois lacs’ miteinschliesst.


Saut du Doubs: in Le Brenets nehmen wir das Boot zum Saut du Doubs und wandern auf der schweizer Seite am Wasserfall vorbei, am Lac de Moron entlang bis nach der Staumauer in Le Châtelot wo man den Doubs auf interessante Weise überqueren kann. Retour geht’s auf der französischen Seite von wo aus der Wassfall aus höherer Position bewundert werden kann. Es lohnt sich auf der französischen Seite einen Beizenstopp zu machen, weil es da einfach schönere Aussenbereiche gibt.

La Sagne: ein steiler Weg, der Sentier des Statues, führt durch den Wald an unzähligen gut mannshohen Holzstatuen vorbei auf eine Alp. Und zurück geht’s ganz gemütlich dem Bach entlang.

Areuse-Schlucht: wir parken das Auto beim Bahnhof Boudry und nehmen den Zug nach Noiraigue. Von dort wandern wir durch die landschaftlich spannende Areuse Schlucht mit vielen Brücken zurück nach Boudry.

Creux du Van: wir starten bei der Ferme Robert in der Nähe von Noiraigue und machen ca. 500 Höhenmeter mehrheitlich steil durch den Wald. Oben auf die Krete geniessen wir ein Picknick mit grandioser Aussicht. Zurück geht’s auf der andern Seite runter via einen 14-Kurven Weg ins Tal. Der Creux du Van ist definitiv ein ‘Muss’. Man kann die wundervolle Aussicht auch per Auto von der andern Seite her kommend relativ gemütlich besuchen.

Étang de la Gruère: gemütliche Wanderung um den schönen Moorsee im Naturschutzgebiet in der Nähe von Tramelan mit vielen Stellen zum Baden und Picknicken.

Das internationale Uhrenmuseum in La-Chaux-de-Fonds zeigt uns die Zeit über die Jahre der Zeit auf. Anschliessend machen wir einen Besuch im japanischen Garten (ein anderes Highlight von 10 in La-Chaux-de-Fonds) grad nebenan. Dies ist leider eine kleine Enttäuschung (siehe Bild rechts)

Veloausflug zum modern ausgestalteten Schokolademuseum von Camille Bloch in Courtelary. Unter anderem kann man bei einer Demonstration zuschauen wie die Ragusa und die Torinos hergestellt werden und natürlich kann man probieren und probieren...

Der Veloausflug über zum Teil ziemlich steile Passagen von Porrentruy nach St. Ursanne verbindet zwei sehenswerte Städtchen.

Natürlich darf das Wasser nicht fehlen und wir entschliessen uns:

für eine Aare Fahrt von Solothurn mit der schönen Altstadt nach Biel

und für einen Schiffsausflug auf dem Bielersee mit Stopp im hübschen Winzerdorf Twann





18 Ansichten0 Kommentare

Comentários


bottom of page