top of page
  • AutorenbildUrsula

Calgary nach Denver 21.8.-28.9.22

Aktualisiert: 3. Nov. 2022

In Calgary unternehmen wir einige Ausflüge in die Innen-Stadt mit vielen Kunstobjekten und einer kleinen Fussgängerzone und in die Umgebung der Stadt um die Skyline zu bewundern. Wir nutzen die Zeit vor allem für weitere Planungen, die Aufarbeitung der Pendenzen und um etwas auszuspannen.

Anfangs September geht es weiter auf einer 400 km langen, ziemlich eintönigen Fahrt nach Columbia Falls um den Glacier N.P. zu besuchen. In der Hauptsaison braucht macht eine Genehmigung für die ‘Go To the Sun Road’, welche man einen Tag im Voraus im Internet ergattern kann. Auf dieser engen Passstrasse gibt es viele schöne Aussichtspunkte um die herrliche Landschaft zu geniessen. Trotz des Namens Glacier N.P. muss man hier keine Gletscherlandschaft erwarten, man kann auf der ganzen Strecke nur einen Gletscher aus der Ferne erspähen. Auf dem McDonald Lake machen wir eine stündige ‘scenic’ Bootstour, welche wir nur gebucht haben, um an diesem Tag auch ohne Genehmigung in den Park zu gelangen.

Weiter geht es nach West Yellowstone durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Kurz vor der Ankunft stoppen wir bei einem See mit vielen abgestorbenen Bäumen, welcher erst vor 50 Jahren durch ein Erdbeben entstanden ist.

In den nächsten Tagen steht der landschaftlich überaus reizvolle Yellowstone N.P. auf dem Programm. Im Morgengrauen sichten wir Wapiti-Hirsche und erleben einen wunderschönen Sonnenaufgang.

In der schönen Flusslandschaft des Hayden Valleys beobachten wir riesige Bison Herden. Man sollte den wilden Tieren ja nicht zu nahe treten, aber die Touristen kümmern sich da wenig drum.

Eine Mittags-Pause auf einem der schönen Picknick-Plätze ist jeden Tag ein Muss.

Im spektakulären 'Grand Canyon of Yellowstone' machen wir an verschiedenen Orten einen Stopp um die Upper und Lower Falls und das eindrückliche Tal zu bewundern.

Was den Yellowstone N.P. aus meiner Sicht besonders ausmacht sind die Thermalquellen und die sprühenden Geysire. Wir geniessen diese atemberaubende Landschaft mit den farbigen, blubbernden Pools,

den Mammoth Hot Springs,

und als Höhepunkt den ziemlich genau vorhersehbaren Ausbruch des Old Faithful.

Wir verbringen einen Tag im Grand Teton N. P. mit der überwältigenden Kulisse der Rocky Mountains, welche sich leider etwas in den Wolken und dem Dunst verbergen.

Wir lassen uns mit dem Shuttle Boot auf die andere Seite des Jenny Lakes fahren und machen dort eine aussichtsreiche Rundwanderung zum Inspiration Point.

Zum späten Lunch geht es ins Wildwest-Städtchen Jackson in die Wein- und Tapas-Bar 'Bin22', welche eine wunderbare Abwechslung zur amerikanischen Küche bietet.

Von Estes Park aus erkunden wir den Rocky Mountain N.P. Auch hier braucht es Permits, damit man während eines Zeitfensters in den Park hinein fahren kann. Wir sind von der Berglandschaft eher etwas enttäuscht, wahrscheinlich weil wir gewaltigere Felsgipfel erwartet haben.

Trotzdem, die einspurige Fahrt auf der Schotterstrecke auf den Pass hoch, macht Thomas soviel Spass, dass er sie gleich zweimal bewältigt.

Der Park bietet sehr viele Wandermöglichkeiten. Wir starten beim Bear Lake und gehen weiter via den Nymph und Dream Lake zum Emerald Lake. Die 6 km lange Wanderung mit lediglich 200 Höhenmetern strengt ziemlich an, weil wir uns hier auf knapp 3000 m befinden.

Wir haben Glück und können einige grosse Wapiti-Hirsch Herden beobachten und zwar nicht nur im Nationalpark ...

... sondern auch gleich vor unserer Haustüre und am kleinen See in Estes Park.

In Denver verbringen wir zwei geruhsame Wochen mit einigen unerwarteten Aufregern: Thomas muss notfallmässig einen Backenzahn ziehen lassen (zum Glück in den USA und nicht erst in Mexiko) und wir müssen einen Teil der Reise umplanen, weil unser 4-tägiger Ausflug in Mexiko mit dem Zug durch den Copper Canyon wegen Verwüstungen nach einem Unwetter für einige Zeit nicht durchführbar ist.

Nun geht es weiter durch Colorado und weiter bis zum Grand Canyon bevor wir Mitte Oktober nach Mexiko einreisen werden.


26 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page