top of page

Equador Sprachreise

Dezember 2018

20181205_110315-1 2MP.jpg
Route Equador.jpg

Unbelastet von jeglichen Spanischkenntnissen reisen wir via Miami nach Quito und machen einen 4-wöchigen Sprachkurs "Travelling Classroom" samt Rahmenprogramm und Unterkunft bei Familien in Quito, Cuenca und Manta, sowie Hostel in Montanita.

Travelling Classroom

 

Quito:  Die 1. Woche hat es in sich: Nicht nur müssen wir uns an den Zeitunterschied, die hohe Lage (2'850 m) und die einfachen Lebensverhältnisse in der Familie gewöhnen, unsere täglichen 5 Lektionen am Vormittag, natürlich mit Hausaufgaben, die fast täglichen Ausflüge im Rahmenprogramm der Schule und die Freizeitgestaltung mit unseren allesamt wesentlich jüngeren Mitschülern im vor-weihnächtlichen Quito lassen die Zeit wie im Flug vergehen.

Cuenca:  In der 2. Woche haben wir es etwas weniger hektisch da sich die meisten Mitschüler für die Option "Amazonaswoche" entschieden haben. Wir geniessen ein Zimmer in einer Einliegerwohnung für mehrere Gäste alleine und verbringen die Abende meist mit Handy-Übersetzer unterstützten, radebrechenden und dadurch sehr lustigen Gesprächen mit unseren tollen Gastgebern.

Manta:  Nach den 2 Wochen in den Anden freuen wir uns über T-Shirt Wetter am Meer. Neben dem Wiedersehen mit den Mitschülern der 1. Woche und der Büffelei von Verben/Zeitformen/Substantiven (die Professora erinnert uns stark an "Bad Teacher") sind die Höhepunkte die Ausflüge nach Montecristi, und Crucita sowie ein paar feine Restaurants.

Montañita:  Der letzte Transfer ist gleichzeitig ein Ausflug via Puerto López und die Isla de la Plata, mit einem Vorgeschmack auf Galapagos. In Montañita haben wir ein langes Wochenende an dem wir in einem Backpacker Hostel bei einem üppigen Mahl, viel Alkohol, Bierpong und Billiard zusammen mit vielen jungen Leuten Weihnachten feiern. Die Unterkunft ist diesmal ein Hostel nahe dem Ortszentrum mit Pool und gemeinsamer Küche, wir ziehen die Restaurants vor. Im Wasser sind wir nur bei einem Surfkurs der Schule, da wir wegen der Feiertage auch am Nachmittag die Schulbank drücken.